Falsch und Falsch ist manchmal Richtig

Ich habe auf der Internetpräsenz eines Foto Fachhändlers aus Memphis einen interessanten Essay über die Front-/Backfokus-Problematik bei Objektiven mit großer Anfangsöffnung gelesen. Soweit ich das beurteilen kann, trifft der Artikel den Nagel auf den Kopf.
LINK nach Memphis

Zusammengefasst bedeutet das:
Es gibt Produktionsfehler, diese decken aber bei weitem nicht das weite Feld des ewigen „Fehl-Fokus-Gejammer“ in den verschiedenen Online-Foren ab. Hierfür ist hauptsächlich die Tatsache verantwortlich, dass sich bei Kameras mit Wechselobjektiven, die Fertigungstoleranzen der Kamera mit denen des Objektives addieren. Das kann in der Summe zu einer Verbesserung führen, gehorcht aber Murphys Gesetz – geht also auch mal schief, wenn die Möglichkeit dazu besteht.
Solch ein Effekt zeigt sich mit großer Blendenöffnung natürlich deutlicher in der Praxis. Während ein günstiges Kit-Zoom mit Anfangsöffnungen am langen Ende von f/5.6 fehlerhafte Fokussierung ganz automatisch hinter enormer Tiefenschärfe verschleiert, entblößt eine Festbrennweite mit f/1.4 jede Schwäche. Das erklärt auch, warum im Besonderen lichtstarke Festbrennweiten und Teleobjektive im Bereich 50-200mm mit durchgehender Anfangsöffnung f/2.8 bejammert werden. Hier ist eben die Schärfezone so gering, dass bereits kleinere Abweichungen in der Fokussierung ins Auge fallen.
Die Lösung des Problems kann nicht sein, jedes Objektiv, das mit der eigenen Kamera nicht richtig funktioniert, zur Justierung zu schicken. Das löst das Problem in der Regel nur für die eine, der Justage zugrunde gelegten, Kamera. An anderen Kameras können die Probleme dadurch schlimmer werden. Da man in der Regel Objektive selten, Bodys jedoch des öfteren gegen ein neueres Modell tauscht, ist klar, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann.
Glücklicherweise habe die wichtigsten Kamerahersteller auf dieses Problem reagiert und bieten die Möglichkeit, eine Fein-Justierung für verwendete Objektive durchzuführen. Das kann jeder selbst machen und wirkt sich, da die Kamera Objektive identifiziert, auch nur auf die entsprechende Linse aus. Selbstverständlich können mehrere Objektiv-Profile in einer Kamera verwaltet werden.
Diese Funktion sollte man als Besitzer einer Kamera mit dieser Möglichkeit auch nutzen. Das bedeutet nicht, dass Kamera oder Objektiv fehlerhaft wären. Man synchronisiert viel mehr die Kamera mit ihren Objektiven.

Advertisements

~ von flo1981 - Februar 23, 2010.

Eine Antwort to “Falsch und Falsch ist manchmal Richtig”

  1. Hallo Flo,
    nachdem ich Deinen Artikel las, habe ich bemerkt, dass Du meine alte URL unter den Oly-Bloggern verlinkt hast.
    Richtig wäre hier mein Fotoalbum: http://www.rolfs-fotoalbum.de
    Meine Homepage hat die URL: http://www.rolfs-homepage.de
    Vielleicht kannst Du es gelegentlich mal ändern, Dankeschön 🙂
    Viele Grüße
    Rolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: