Zeiten ändern sich

Gegen alle Kritiken werde ich mir den Film anschauen, der so ähnlich klingt, wie der Titel dieses Artikels. Wäre auch das erste mal, dass Bushido für irgendwas gute Kritiken bekommen hätte. Zeiten ändern dich

… Zurück zur Fotografie und der eigentlichen Bedeutung des Titels:
Meine E-30 ist eine tolle Kamera. Ich fotografiere wirklich gerne mit ihr. Das Problem ist aber, dass sie das, wofür ich sie eigentlich gekauft habe, nicht ordentlich hin bekommt. Landschaft, Natur, Menschen, Tiere, … alles kein Problem. Wenn ich aber ISO 800 ernsthaft nutzen will, gibt es Probleme. Jede Kamera und jedes System hat seine Stärken und Schwächen und ich nutze die Stärken des Olympus E-Systems gerne. Da ich aber die selben Stärken auch bei meiner E-510 habe, macht es für mich wenig Sinn, zwei Kameras parallel zu führen.

Ich verkaufe deshalb meine E-30 zur Zeit und werde die E-510 (mit ZD 14-54mm, ZD 50mm und ZD 11-22mm) als kleine Kombi für Reise, Makros, Portrait und alles andere bei gutem Licht nutzen.
Für die AL-Fotografie, (Hallen-)Sport und langfristig Portrait, werde ich auf eine rauscharme DSLR mit DX-Format setzen – Vollformat wäre mir für ein Hobby dann doch zu teuer. Die Kamera meiner Wahl ist die Nikon D300. Nicht das allerneuste Modell, aber dank 12,3MP CMOS-Sensor mit 23,6mm×15,8mm, was das RAW-Rauschen angeht, immer noch absolut spitze im Crop-Sektor. Der Formatfaktor von 1.5 und das 3:2 Seitenverhältnis ist zudem eine echte Erweiterung meiner Ausrüstung. Für den Anfang werde ich ein bis zwei Festbrennweiten (z.B. 85/1.8, 50/1.4) und u.U. ein lichtstarkes Tele-Zoom (z.B. 50-150/2.8, 70-200/2.8) kaufen.

Gruß Florian

Advertisements

~ von flo1981 - Februar 7, 2010.

2 Antworten to “Zeiten ändern sich”

  1. Warum greifst du nicht, wie ich, zur günstigeren D90? Die D300 bietet wenig mehr als die D90.

  2. Die 300er hat den gleichen Sensor wie die D90. Man wird mit beiden Kameras die gleichen Fotos machen können. Die 300 Euro Aufpreis rechtfertige ich mir aber dem robusten Gehäuse, dem 100%-Sucher und vor allem dem deutlich besseren AF-Modul. Der wird sich nur bei schlechten Lichtverhältnissen und C-AF bemerkbar machen, doch gerade für diese Bereiche wird die Kamera ja überhaupt erst gekauft.
    Zweitrangig: Beim Konzept der D300 überzeugt mich der Verzicht auf ein großes Motiv-Wahlrad auf der Oberseite. Statt dessen sind fundamentale Funktionen an diesem Platz aufrufbar. Ein Konzept, das sich durch die ganze Kamera zieht: Sie versucht erst gar nicht, einem Anfänger den Einstieg in die DSLR-Welt zu vereinfachen. Statt dessen soll sie als Werkzeug möglichst praktikabel sein.

    Wenn ich allerdings die E-510 nicht noch als „Kleine für Unterwegs“ hätte, würde ich mir kein so monströse, schwere Kamera kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: