Sinneswandel

Irgendwann habe ich mal geschrieben, ich hätte keinen Spaß an Architektur-Fotografie. Das hat sich geändert. Momentan ist nämlich genau das ganz oben auf meiner Liste. Liegt wohl vor allem am hervorragenden „Zuiko Digital 11-22mm“ und an der Geduld der Motive.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Freiheit bei der Nachbearbeitung. Ein Bauwerk kann auf viele Arten wirken, ein Mensch hingegen wirkt schnell verzerrt, angemalt und unnatürlich.

Burg Lichtenberg über Oberstenfeld:
Lichtenberg
11mm – f/5.6 – 1/100 sec. – ISO 100

Das Bild wurde mit Polfilter aufgenommen. Am PC wurde das Gebäude gerade gebogen, ein Schild am Zaun entfernt, ein Tonemapping durchgeführt, der Kontrast verbessert und geschärft.

Industriegebiet Steinheim am Neckar:
industrial romance
12mm – f/5.6 – 1/160 sec. – ISO 200

Im Vergleich mit der Burg geradezu minimalistisch. Trotzdem finde ich nicht, dass es langweilig ist. Könnte es mir sogar an der Wand vorstellen.


Meinem Projekt TOP 10 fehlen mittlerweile nur noch 3 Punkte. Hoffe noch auf den ein oder anderen Vorschlag, damit es bald losgehen kann.

Gruß Florian

Werbeanzeigen

~ von flo1981 - September 12, 2009.

Eine Antwort to “Sinneswandel”

  1. Ich finde das ist völlig normal, dass man seine Motiv-Favoriten von Zeit zu Zeit ändert. Neue Herausforderungen warten…
    Die Burg oben gefällt mir sehr gut, etwas stört mich der Baum weil er Teile des Gebäudes verdeckt.
    Ciao
    Rolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: