Muhammad as-Sahhaf

 
Muhammad as-Sahhaf???
 
Der Name sagt nur wenigen etwas, das Gesicht dieser Person ist aber den meisten bekannt.

Bekannt wurde er während des dritten Itakkrieges. Seine Interpretation der Rolle des irakischen Informationsministers war so eigenwillig und unfreiwillig komisch, dass jedes seiner Interviews weltweit im Fernsehen lief.

Mit Trash zu Berühmtheit, das kennt man sonst nur aus dem Vorabendprogramm, hier verhalf es aber mal einem „Politiker“ zu C-Prominenz.

Auf Youtube findet sich natürlich eine Menge Material. Hier nun ein Medley:

Was hat das in einem Blog, der sich ausschließlich mit Fotografie beschäftigt zu suchen?

Der Missing Link ist in diesem Fall der Olympus Consumer Service.

Da mein wertvollstes Objektiv ein kleines Problem hat, das sehr viele Objektive dieses Models aufweisen, dachte ich, ich frag mal freundlich beim Consumer Service nach, wie es mit Reperatur ausserhalb der Garantie aussieht.

Das Problem rührt daher, dass ein Kontakt mit Klebstoff, der dieser Aufgabe nicht gewachsen ist, am Gehäuseinneren befestigt ist. Irgendwann löst sich die Verbindung und der Kontakt verursacht ein Knacken beim zoomen.
Auf dieser Seite, olypedia.de, findet sich ganz unten eine besser Beschreibung des Problems mit Bildern.
Das Problem ist ein rein akustisches, kaputt gehen, kann deshalb wohl nichts; es nervt aber gewaltig.

Ich dachte nun, hat man ein Objektiv aus der Olympus-Profi-Reihe, wäre es kein Problem, diese Reparatur aus Kulanz umsonst (oder günstig) durchführen zu lassen. Die Beschreibung „Profi Objektive“ sollte für Qualität und Wertigkeit stehen. Falls ein Fehler (, wie die Verwendung eines falschen Klebstoffes,) diesen Anspruch doch einmal untergräbt, muss Olympus doch daran gelegen sein, dieses zu bereinigen.

Ne, Irrtum! Zusammengefasste Antwort:
Außerhalb der Garantie muss ich pauschale 133,88 EUR bezahlen. Das ist bei Olympus so, außerdem wird mir ja auch die neueste Firmware aufgespielt und das Objektiv gereinigt.
Danke!

Ich habe mich dann in mehreren Mails darüber referiert, dass man in einem Ingenieursstudium lernt, die Haltbarkeit von Materialen, Verbindungen etc. richtig zu berücksichtigen und dass es nicht zu meinem Problem werden darf, wenn Olympus Ingenieure an der Uni nicht aufgepasst haben.
Einen Kommentar zum unter Studenten beliebten Marihuana und dessen Auswirk auf das Langzeitgedächtnis, habe ich mir aus rechtlichen Gründen verkneifen müssen.

Unterdessen hat sich der Consumer Service dazu durchgerungen, mir dazu zu raten, das Objektiv zur Reparatur zu schicken und ein Schreiben mit Bitte um Kulanz beizufügen. Das klingt ja schon mal nicht schlecht.
Man besteht aber darauf:
bei diesem Modell gab es keinen Serienfehler.

Damit wär der Bogen zu Bagdad-Bob geschafft!

Gruß Florian

Werbeanzeigen

~ von flo1981 - Mai 29, 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: